,

Gemeinsam für eine offene, bunte und tolerante Gesellschaft: SPD im Landkreis unterstützt Bündnis gegen Fremdenfeindlichkeit

Aufruf zur Teilnahme an der geplanten Kundgebung in Starnberg
am Montag, 26. Januar 2015

Die SPD im Landkreis setzt ein Zeichen für Toleranz, Freiheit und Solidarität, und gegen Ausgrenzung, Menschenfeindlichkeit, Hass und Gewalt und unterstützt die dafür geplante Kundgebung im Landkreis. Sie soll am Montag, 26. Januar 2015, um 18 Uhr an der Friedenskirche in Starnberg stattfinden.

„Solidarität und Toleranz, dafür steht die SPD. Wir werden uns mit allen Kräften dafür einsetzen, dass Intoleranz, Hetze und Fremdenfeindlichkeit hier keine Heimat finden“, sagt Julia Ney, Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes. „Wir freuen uns, dass sich bereits ein partei-übergreifendes Bündnis aus FDP, Grüne und SPD gefunden hat, das gemeinsam diese Bewegung unterstützt.“

„Wie sollen sich die über 400 Flüchtlinge, die hier eine Bleibe gefunden haben, sicher fühlen, wenn wir nicht gegen Pauschalverurteilungen auf die Straße gehen“, so Julia Ney.

Daher wird die SPD alle Mitglieder im Landkreis informieren und dazu aufrufen, an der Kundgebung teilzunehmen.

Super Ergebnis

Die roten Radler schaffen im Rahmen der Aktion Stadtradeln 1989 km zurückzulegen. Ein hervorragendes Ergebnis. Bei dem Wetter wird natürlich gleich wieder auf das Fahrrad zurückgegriffen.

Die EU geht uns alle an. Gehen Sie wählen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Starnberg,

auf diesem Weg bitte ich Sie, am Sonntag ein solidarisches Zeichen für die Demokratie in Europa zu setzen: Gehen Sie zur Wahl.

An diesem Tag wird das europäische Parlament neu gewählt. Sie entscheiden darüber, wie Europa in den nächsten fünf Jahren regiert wird. Nutzen Sie die Gelegenheit!

Zum ersten Mal gibt es zwei Spitzenkandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten. Mit Ihrer Stimme können Sie Martin Schulz unterstützen. Martin Schulz und die SPD stehen für ein friedliches Europa, das mehr ist als die Summe von 28 Einzelinteressen. Detaillierte Informationen finden Sie auch unter http://www.martin-schulz.eu/de/.

Die EU geht uns alle an. Unsere Bitte: Gehen Sie wählen!

Julia Ney
SPD Kreisvorsitzende

Besuch Brennerei Pentenried

Am heutigen Samstag-Vormittag besuchte der SPD Ortsverein die Brennerei in Pentenried. Großen Dank an die Genossenschaftsmitglieder für die sehr interessante Führung. Wir haben viel gelernt und neue Eindrücke gewonnen.

 

 

Faschingswagen

Gemeinsam mit allen Vertretern von Wir in Krailling hat die SPD am Faschingsumzug einen wunderbaren Wagen gestaltet. Er drückt die aktuellen Verhältnisse im Gemeinderat aus. Aufgrund der absoluten Mehrheit kann die CSU jede Diskussion, um die demokratisch beste Lösung für Krailling verhindern.  Wortbeteiligungen der CSU Gemeinderäte sind kaum vorhanden, sie sind eigentlich nur da um die Vorschläge der Bürgermeisterin abzunicken. Das muss sich ändern! Wählen Sie bei der Kommunalwahl am 16.03.2014 die SPD oder die anderen Parteien aus Wir in Krailling, damit der Gemeinderat ein echter Rat ist und nicht zu über 50 Prozent aus Stimmvieh besteht.

Danke für die ersten Unterschriften

Richard Sterr und Erika Harder waren heute Vormittag mit Julia Ney schwer unterwegs. Erst bei Kaffee und Kuchen am Infostand gestärkt und dann gings los. Gestern und heute 171 Unterschriften. Ein guter Beginn. Danke!

Unterschriften für das Schabernack

Das Schabernack soll nach den neuesten Meldungen geschlossen und das Gebäude abgerissen werden. Richard Sterr beschreibt den Wert der Institution: „Das Schabernack ist der Kulturtempel des Würmtals, eine Institution und Treffpunkt von jung und alt. Mit dem Schabernack würde ein wichtiger Bestandteil Kraillings verloren gehen. Unser Schabernack ist für viele und auch für mich das zweite Wohnzimmer. Wir müssen für den Erhalt kämpfen.“ Deshalb wird die SPD am Samstag und in den nächsten Wochen an den Infoständen den Aktiven im Schabernack beim Sammeln von Unterschriften helfen und deren Unterschriftenlisten bei den Infoständen auslegen. Erika Harder hierzu: „Mit vielen Unterschriften können wir vielleicht ein wenig Druck auf die Gemeinde aufbauen. Hier geht es auch um den Erhalt eines historischen Gebäudes. International bekannte Künstler sind zudem im Schabernack aufgetreten. Es ist der Ort der Kultur im Würmtal.“ Richard Sterr ist zudem der Überzeugung: „Wenn wir jetzt die Zeit nutzen und zeigen, dass das Schabernack eine richtig geiler Treffpunkt für jung und alt ist, können wir vielleicht den Vermieter noch einmal umstimmen. Gleichzeitig möchte ich betonen, dass sich dieser, soweit ich es mitbekommen habe, immer sehr fair und wohlgesonnen uns gegenüber Verhalten hat.“ Die SPD Krailling hat zudem beschlossen, die Schabernackaktiven nach der Kommunalwahl und in den nächsten Wochen bei Bedarf mit Infrastruktur für Aktionen zu unterstützen. Also ab Samstag 9 Uhr bis 12 Uhr 30 gleich in der Margaretenstraße Abzweigung Luitpoldstraße am Josef-Bader Brunnen sich in die Unterstützerliste eintragen oder beim nächsten Besuch im Schabernack.

SPD Krailling empfiehlt Werner Engl

Der Vorstand der Kraillinger SPD empfiehlt Werner Engl als Bürgermeister. Das ist die Konsequenz der jahrelangen sehr guten Zusammenarbeit der Parteien SPD und Bündnis90 / Die Grünen. Unter anderem in einer Gemeinderatsfraktion, für die Werner Engl der Sprecher ist. Erfahrung, Offenheit im Bürgerdialog und seine Unvoreingenommenheit in der Moderation von Entscheidungsprozessen zeichnen ihn aus. Die Fähigkeit überparteilich zu denken und zwischen mehreren Fraktionen integrierend zu wirken, unterscheidet ihn von der aktuellen Amtsinhaberin. Daher fordert die SPD Krailling ihre Mitglieder und Sympathisanten auf, Werner Engl zum ersten Bürgermeister Kraillings zu wählen!

Der neue Weg

Kommunalpolitik in Krailling, das war die letzten Jahre festhalten an verkrusteten Strukturen und nicht die notwendige Öffnung hin zu einem modernen sowie kreativen politischen Stil. Die SPD Krailling hat deswegen viele neue und parteifreie Kandidaten (14) aufgestellt. Es gilt die ausgetreten Pfade zu verlassen und neue Wege zu gehen. Bessere Bürgerbeteiligung, Entwicklung gemeinsamer Visionen für die Ortsmitte und  die Wiederherstellung einer soliden finanziellen Basis für unsere Gemeinde müssen fokussiert werden. Der Wille neue Wege zu gehen und kreative sowie problemnahe Lösungen zu finden, soll sich auch in unserem Flyer wiederfinden. Viel Spaß beim Durchblättern.
Weiterlesen

Informieren

Am  17.02.2014 in Pentenried und am 18.02.2014 in Krailling findet die Bürgerversammlung statt. Orte, wie immer am Römerfeld 7 und in der Kraillinger Grundschule. Dies wird die letzte Bürgerversammlung mit der Zusammensetzung des 2008 gewählten Gemeinderats, sicher werden sich aber ein paar neue Gesichter und vor allem die Bürger Kraillings in die Diskussion danach einbringen.